50 Jahre Stonewall mit Openair-Kino und Party im Progr

50 Jahre Stonewall-Aufstand: Queersicht feiert dieses denkwürdige Ereignis während drei Abenden mit zwei wichtigen Filmen im Hof des Progrs und einer Party in der Turnhalle.

Nach Jahrhunderten der Unterdrückung, Verleumdung und Verteufelung haben sich schwule, lesbische und trans Menschen vor 50 Jahren erstmals gegen diese Ungerechtigkeit gewehrt – und haben endlich damit begonnen ihr Schicksal selbst in die Hände zu nehmen und die Geschichte neu zu schreiben.

Die einzige Pflicht, die wir der Geschichte gegenüber haben, ist, sie umzuschreiben.

Oscar Wilde

Am 28. Juni 1969 haben sich viele Queers in und um die Bar «Stonewall Inn» an der Christopher Street in New York erstmals gegen die willkürlichen Razzien der Polizei in Gay-Lokalen gewehrt und begonnen sich für Gleichberechtigung und Anerkennung einzusetzen. Queersicht feiert dieses denkwürdige Ereignis während drei Abenden mit zwei wichtigen Filmen im Hof des Progrs und einer Party in der Turnhalle.

Mittwoch, 26. Juni 2019, 21.30 Uhr:
Openair Kino im Progr: «Before Stonewall»

War der «Stonewall»-Aufstand tatsächlich der Urknall homosexuellen Selbstbewusstseins? Greta Schiller zeigt mit ihrem Dokumentarfilm aus dem Jahr 1984, dass auch dieses zentrale Ereignis eine Vorgeschichte hatte und in die aufgeheizte politische Stimmung der 1960er-Jahre eingebettet werden muss.

Donnerstag, 27. Juni 2019, 21.30 Uhr:
Openair Kino im Progr: «The Life and Death of Marsha P. Johnson»

Als die Leiche der «Strassenkönigin» von New Yorks Christopher Street – Marsha P. Johnson – 1992 im Hudson River aufgefunden wurde, war für die Polizei sofort klar: Es war Selbstmord. Proteste brachen aus, aber die Polizei blieb teilnahmslos und weigerte sich, Ermittlungen aufzunehmen.

Freitag, 28. Juni 2019, ab 22. Uhr:
Stonewall Party in der Turnhalle

mit DJane Anouk Amok und DJ Ludwig

DJane Anouk Amok und DJ Ludwig tauchen musikalisch in die 60er, 70er und 80er Jahre ein und feiern den 50. Jahrestag von «Stonewall» und damit die Held*innen für Diversität und Gleichberechtigung. Einerseits wird Musik gespielt, zu der unsere LGBTIQ-Vorfahren damals tanzten – Songs die sie in ihrem Kampf für Gleichberechtigung stärkten und die ihre Liebe und ihre «Pride» feierten. Es werden auch Songs von Musiker*innen gespielt, die dank diesen Aktivist*innen offen zu ihrer Sexualität und ihrer Geschlechtsidentität stehen konnten.


Der Text ist in Zusammenarbeit bern.lgbt entstanden


Die «Stonewall-Jukebox» im GAYRADIO

Was in der Jukebox des «Stonewall Inn» zu finden war, zu welchen Songs die ersten LGBTIQ-Aktivist*innen tanzten, welche Lieder sie zum träumen brachten, bei welchen sie mit litten und welches ihre Ikonen waren, Ludwig Zeller in seiner GAYRADIO-Sendung «Perlen aus Ludwigs Plattenkiste». Mit Songs von Judy Garland, Barbra Streisand, Diana Ross and The Supremes, Dusty Springfield, The Flirtations und vielen mehr. Lass dich 50 Jahre zurückversetzen und höre, was unsere Veteranen damals hörten.