Fotos, Feste & Fussball
3. September 2023 Online lesen

Hier berichten wir von hab queer bern alle zwei Wochen ĂŒber anstehende AnlĂ€sse und was sonst so in und um Bern passiert. Hast du diesen Newsletter zugeschickt bekommen und er gefĂ€llt dir? Dann wĂŒrden wir uns freuen, wenn du ihn abonnierst! Das geht hier ->

Hey {name}!

Ich freue mich, dich in unserem neuen Newsletter begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen.  

Die Pride und Eurogames hallen noch nach und - schwupps - sind wir schon im September. Jetzt noch die letzten warmen Tage geniessen - oder sich wie unser Vorstandsmensch Daniel wohl auf die kalten Tage freuen.

Ich wĂŒnsche dir schöne Tage. 

PS: Ich freue mich immer ĂŒber Feedback. Was möchtest du in unserem Newsletter lesen?  Schreibe mir eine E-Mail an fabio.huwyler@habqueerbern.ch

Der Pride Foto-Wettbewerb
Der Pride Foto-Wettbewerb
An den Eurogames und der Bernpride haben wir die Besucher:innen unseres Standes aufgefordert, uns ihr bestes Foto von den Festlichkeiten zu schicken. Zahlreiche Bilder sind eingegangen und wir freuen uns, dir hier die besten 6 zu prÀsentieren. Den Hauptgewinn erhÀlt das stimmungsvolle Bild mit dem Regenbogenschirm!
pic
picture
pic
picture
pic

Werde Mitglied von hab queer bern!

Möchtest Du unsere Arbeit unterstĂŒtzen und dabei auch noch profitieren?
Deine Mitgliedschaft ermöglicht uns, die wichtige Arbeit in und um Bern weiterzumachen. Du wiederum profitierst von VergĂŒnstigungen, Kombimitgliedschaften und dem guten GefĂŒhl, die Community weiterzubringen.

Jetzt Mitglied werden
VERANSTALTUNGSTIPPS

Mittwoch, 6. September 2023, ab 18:30 Uhr in der Villa Bernau

... eifach Midwuch

Wir begrĂŒssen dich in der Villa Bernau, Seftigenstrasse 243, 3084 Wabern zusammen mit dem Quartierabend "
eifach Midwuch"

Abendessen ab 18:30 Uhr
Bibliothek geöffnet.
Die Jassgruppe trifft sich bereits ab 17 Uhr, du kannst aber auch gerne spĂ€ter dazustossen.  

Jeder bringt sein Grillgut selber mit. Salate können gegen ein kleines Entgeld bezogen werden.
GetrÀnke können gekauft werden.

Tipp: neu im Sortiment Honig Bier von Egger.  

Wetterauskunft Mitwoch ab 10.00h Homepage Villa Bernau https://www.bernau.ch/

Anmelden

Freitag, 8. September 2023, ab 14 Uhr im Marcel's Marcili

Nachmittagstreff «schwul60plusminus»

Der Nachmittagstreff der Gruppe «schwul60plusminus» von hab queer bern fĂŒr alle schwulen MĂ€nner «so um die 60».  

Wir treffen uns alle 14 Tage am Freitagnachmittag zwischen 14 und 17 Uhr im Marcel’s Marcili an der Marzilistrasse 25 in Bern.
Wer gemeinsam mit uns Speisen möchte (auf eigene Kosten) darf sich bereits ab 12.30 Uhr an der Marzilistrasse 25 einfinden. (Die KĂŒche ist bis spĂ€testens 14 Uhr offen.)  

Es ist jeweils keine Anmeldung erforderlich. Gastgeber ist Hans Peter Hardmeier.

Mehr Infos

Dienstag, 12. September 2023, ab 19:15 Uhr in der Heiliggeistkirche Bern

Festakt 175 Jahre Bundesverfassung
Einladung zum musikalischen Festakt anlÀsslich 175 Jahre Bundesverfassung.
EhrengÀste:
> BundesrÀtin Elisabeth Baume-Schneider
> Regjweungsrat Christoph Neuhaus
> StadtprÀsident Alec von Graffenried
Musik:
> Networker Marc Fitze (Orgel)
> Bariton René Perler
> Tambourverein Bern
 
Im Anschluss: Apéro auf der kleinen Schanze.
Anmelden

Mittwoch, 13. September 2023, ab 18:30 Uhr im Restaurant Bahnhof WeissenbĂŒhl

Stammtisch: «der fröhliche Mittwoch»

Diskutieren, politisieren und philosophieren: Im Mittelpunkt des Stammtischs fĂŒr Junggebliebene steht die Geselligkeit.

Wir treffen uns monatlich im Restaurant Bahnhof WeissenbĂŒhl, Chutzenstrasse 30, Bern (gleich neben dem Bahnhof Bern WeissenbĂŒhl).

Gastgeber von hab queer bern: Martin Fröhlich, Fabian Jeker und Daniel Frey.

Es ist keine Anmeldung erforderlich.

... und dann ...

20. September 2023, ab 18:30
3gang & Trans-Inter-Stamm & Besuch Trans-GesprÀchsgruppe & IntergesprÀchsgruppe
Der 3gang-Abend in der Villa Bernau

Hier anmelden

22. September 2023, ab 14:00
Nachmittagstreff «schwul60plusminus»
FĂŒr alle schwulen MĂ€nner «so um die 60».

Mehr Infos

Diverse Datem vom im Juli, August, September und Oktober 2023 in der Stadt Bern

Queer durch Bern

Bild: Michael Arn

Warum die Telearena ein TĂŒröffner war und wo die BĂ€ren tanzen und die Zwetschgen grillen. Wie Sprache RealitĂ€t schafft und weshalb sich Polit- und Kommerzschwestern belĂ€cheln. Wo Frauen unter sich sind und wieso Kategorien manchmal alles komplizierter machen.

Zwischen Matte und Marzili nehmen wir Sie mit auf eine Zeitreise entlang der Aare – gegen den Strom, so wie die Geschichte, die wir erzĂ€hlen. Gemeinsam tauchen wir ein in fĂŒnfzig Jahre queeres Bern in seiner ganzen Vielfalt und erleben hautnah mit, was in dieser Zeit erkĂ€mpft wurde und wo noch Nachholbedarf besteht. Der kunterbunte Rundgang endet im Jetzt und Heute und bringt Sie auf neue Ideen und Gedanken, die sie in die Zukunft begleiten: Hören sie queer und sprechen sie queer, lassen sie dabei Pronomen ausfallen und spielen sie mit uns das Spiel einer geschlechterfreien Welt.

Infos & Tickets

Diverse Spieldaten vom 6. September bis 15. Oktober 2023 im Theater im Sternensaal BĂŒmpliz

La Cage aux Folles

Seit Jahrzenten sind Georges, Nachtclub-Besitzer von «La Cage aux Folles», und Albin, als «Zaza» der Star aller Shows, ein Paar. Eine Liebe, bei der es oft hitzig hergeht: Leidenschaft aber auch Krisen sind die WĂŒrze ihres langjĂ€hrigen Zusammenseins. Eine dieser Krisen hat ihren Ursprung in Georges einzigem Abenteuer als junger Mann mit einer Frau, aus dem Sohn Laurent stammt, den Georges und Albin liebevoll gemeinsam grosszogen.
 
Der Tag des Treffens steht bevor und die richtige Mutter lĂ€sst auf sich warten. Albin ĂŒbernimmt kurzerhand ihre Rolle. Doch je lĂ€nger der Abend, desto komplizierter wird das Überspielen der Tatsachen. So wird eifrig verwirrt, verwechselt und sich verplappert. Doch am Ende triumphiert (Gott sei Dank!) die Liebe ĂŒber alle Ressentiments.  

Infos & Tickets

Alle unsere Veranstaltungen findest du auch im Terminkalender auf unserer Webseite.

Sonntagskolumne: Fragen, viele Fragen!

Die Pride am 12. August durch St. Gallen verlief grundsĂ€tzlich friedlich. Und die StadtprĂ€sidentin sagte stolz: «Ich bin dankbar, hat die Stadt endlich ihre erste Pride bekommen».  
Klar, eine Pride immer auch eine politische Demonstration. So machten sich die rund 2500 Teilnehmenden an der Pride in St. Gallen fĂŒr die Rechte queerer Menschen und gegen deren Diskriminierung stark. FĂŒr die Junge SVP war dies allerdings «reinste Propaganda und durch und durch dekadent». Der Beweis dazu sollte ein Video mit Interviews mit Pride-Teilnehmenden erbringen.  
Doch in diesem schrecklichen Video fĂŒhrt die Junge SVP bewusst Menschen vor, macht sich ĂŒber sie lustig, zieht sie ins LĂ€cherliche und bezeichnet sie sogar als krank. Das ist nichts anderes als bösartig und menschenverachtend! Und damit trĂ€gt die SVP eine immense Mitverantwortung an der Verbreitung von Gewalt.

Weiterlesen

MARINETTE
MARINETTE
Frankreich 2022, 95 Min., DCP, F/d. Regie Virginie Verrier. Drehbuch Virginie Verrier. Mit Garance Marillier, Emilie Dequenne, Alban Lenoir, Fred Testot, Sylvie Testud, Caroline Proust.

Der Film begleitet Marinette Pichon, die Pionierin des französischen Frauenfussballs, bei ihrem Kampf fĂŒr die Rechte der Frauen im Sport. Ein Weg voller Fallstricke, von einer Kindheit, die Gewalt geprĂ€gt war, bis hin zur schweren BĂŒrde, sich in einer Zeit zu outen, in der es so etwas wie LGBTIQ+-Rechte nicht gab.  

Die französische Fussballspielerin Marinette Pichon (*1975) lernte frĂŒh zu kĂ€mpfen. Sie wuchs bei einer mutigen Mutter auf, die sich mit einem gewalttĂ€tigen Ehemann herumschlagen musste, ĂŒberwand aber alle Schwierigkeiten und entwickelte eine unbeugsame Entschlossenheit. WĂ€hrend sie sich mit Gelegenheitsjobs und einer Sportkarriere durchschlug, wurde sie in die französische Nationalmannschaft berufen und von einem grossen amerikanischen Verein entdeckt. Marinette zog mit ihrer Mutter in die USA und verfolgte den Traum, die beste Spielerin der Welt zu werden.  

Der Film begleitet die Pionierin des französischen Frauenfussballs bei ihrem Kampf fĂŒr die Rechte der Frauen im Sport. Ein Weg voller Fallstricke, von einer Kindheit, die Gewalt geprĂ€gt war, bis hin zur schweren BĂŒrde, sich in einer Zeit zu outen, in der es so etwas wie LGBTIQ+-Rechte nicht gab. Ihr sportlicher Erfolg bestĂ€rkte sie in ihrem Engagement fĂŒr den Frauenfussball, queere Gleichberechtigung und Chancengleichheit.

Dienstag, 12. September 2023, 20:30 Uhr
Mittwoch, 13. September 2023, 18:00 Uhr

Im Kino Rex Bern

Weitere Infos

Lass uns Freunde sein. Hier sind unsere Social-Links:

facebook  instagram 
Abmelden   |   Verwalte dein Abonnement   |   Online ansehen