BiblioTalk: Regenbogennarben

Welche Folgen hat es, wenn Menschen sich ständig gegen Diskriminierung wappnen müssen? Wie kann auf struktureller und interpersoneller Ebene Diskriminierung von LGBT verhindert oder vermindert werden? Darüber spricht Dr. David Garcia Nuñez, Leiter des Schwerpunkts für Geschlechtervarianz am Universitätsspital Basel, im BiblioTalk der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich.

Die gesellschaftliche Situation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und trans Menschen hat sich in den letzten Jahren in vielen Ländern, darunter auch in der Schweiz, deutlich verbessert. Dennoch sind Lesben, Schwule, Bisexuelle und trans Menschen als soziale Minderheit immer noch Stigmatisierung und Diskriminierung unterworfen.

Welche Folgen hat es, wenn Menschen sich ständig gegen Diskriminierung wappnen müssen? Wie kann auf struktureller und interpersoneller Ebene Diskriminierung von LGBT verhindert oder vermindert werden? Darüber spricht Dr. David Garcia Nuñez, Leiter des Schwerpunkts für Geschlechtervarianz am Universitätsspital Basel, im BiblioTalk der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich.

Stigma, Trauma und Resilienz bei LGBTI Personen: Regenbogennarben
Dienstag, 23. Juni 2020, 18.00 bis 20.00 Uhr

Aufgrund der Massnahmen zur Eindämmung von Covid-19 wird dieser BiblioTalk online stattfinden. Zur Teilnahme ist hier eine Anmeldung erfoderlich.