Leena Schmitter aus Berner Stadtrat zurückgetreten

Nach fast sieben Jahren im Berner Stadtrat sei genug und es sei Zeit für Neues. Leena Schmitter schreibt auf Facebook: «Ich habe mit viel Herzblut im Stadtrat politisiert und meine Zeit gerne dafür investiert».

Im Einsatz gegen die CVP-Ehe-Initiative im Februar 2016 in der Stadt Bern.

Nach fast sieben Jahren im Berner Stadtrat sei genug und es sei Zeit für Neues. Leena Schmitter schreibt auf Facebook: «Ich habe mit viel Herzblut im Stadtrat politisiert und meine Zeit gerne dafür investiert».

Ein Leben ohne Politik sei sie für sie «undenkbar», schreibt Leena weiter. «Ich bin ein politischer Mensch und werde das auch bleiben. Doch Politik findet nicht nur im Parlament statt und es kommt auch die Zeit, sich Neuem zu widmen.»

In den Stadtrat gewählt wurde Leena Schmitter 2012. Mit ihrer linken und feministischen Politik setzte sie sich vehement für unsere Grundrechte ein. Ein wichtiger Erfolg ist sicher die Erweiterung der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Bern auf LGBTIQ, die auf ihre Initiative zurückgeht. Und selbstverständlich hat sie nach der Streichung der finanziellen Unterstützung durch den Kanton Bern an hab queer bern auch die Motion zur «Sicherstellung des Beratungsangebots für die LGBTI-Community» mitunterzeichnet.

Leena Schmitter ist Historikerin (Dr. phil.) und Geschlechterforscherin und arbeitet als Mediensprecherin bei der Gewerkschaft UNIA.