Touch me – an Körper und Seele

Massage für die frauenliebende Frau, die sich selbst als Frau definiert (inter, trans und cis).

Monatlich jeweils am Montag für Singles und Paare
19.00 bis 21.30 Uhr
Villa Stucki, Seftigenstrasse 11, Bern

Unkostenbeitrag:
CHF 30.- für hab-Mitglieder
CHF 35.- regulär, bitte passend mitbringen

Leitung:
Marit, Pädagogin, Gymnastik-/Tanzpädagogin (orientalisch), Massageausbildung (klassisch), Beckenbodenausbildung

Anmeldung:
unbedingt bis am Freitag davor an Marit 079 782 62 88

Mitbringen:
1 Matte als Unterlage (Yoga,Gymnastik, Camping) 1 grosses Badetuch als Auflage, eventuell Decke oder zweites Tuch als Kälteschutz, nach Wunsch Kissen, Rolle, Hüfttuch oder bequeme Kleidung zum Massieren (Trainer etc.)

Der Raum ist beheizt, Öl, Kerzen, Tee, Pausensnack werden bereitgestellt. Bitte verzichte auf starke Parfums, Deodorants (Allergien der Atemwege).

Massage in Zweiergruppen:
Du verschenkst an diesem Abend eine Massage, du empfängst selber eine Massage.

Wir achten unser Urbedürfnis, angenommen, geliebt, berührt, gehalten, getragen und genährt zu werden. Unter Anleitung lässt du dich ein auf dein Gegenüber und gibst der Empfangenden eine wohltuende Ganzkörpermassage. Nachher werden neue Tandems gebildet und du gibst dich einer Massage hin. Im Geben und Nehmen erfährst du die Ausgewogenheit eines echten Austausches, in einer wertschätzenden Haltung, geschütztem Rahmen, musikalisch untermalt.

Keine Intimmassagen, keine Sportmassagen und keine therapeutische Behandlungsmassagen.

Ablauf eines Abends

  • ankommen, begrüssen
  • kurzer Einstieg im Plenum  mit Atemübung, Lockern etc.
  • Hinweise, Spielregeln, zu beachtende Punkte, Abmachungen
  • Tandems bilden mit Losen, Umziehen, Plätze bereitstellen
  • Massage während 40 Minuten
  • Pause – lüften, Tee und Schwatz
  • neue Tandems bilden
  • Massage während 40 Minuten
  • Ausklang im Plenum, verabschieden

Daten und Themen für die ersten vier Abende

Montag, 18. November 2019:
Musik keltisch. Sich auf sich besinnen, einlullen und aufwärmen lassen.
Geborgenheit und Wärme erfahren in der dunklen, kalten Zeit.

Montag, 9. Dezember 2019:
Musik orientalisch. Sinnlichkeit geniessen, von Düften umgeben. Kreative Berührungen erleben, dem Winterblues trotzen.

Montag, 13. Januar 2020:
Musik afrikanisch. Erdverbunden, mit dem Licht und neuer Energie  aufbrechen. Kraft und Halt in sich spüren und teilen.

Montag, 10. Februar 2020:
Musik handpan (hang). Leichtigkeit und Ausgelassenheit zulassen, dem Frühling entgegen sehnen.

» weitere Daten folgen!