Vernehmlassung zur «Ehe für alle» eröffnet

Ein Schrittchen weit­er im poli­tis­chen Prozess: Die Kom­mis­sion für Rechts­fra­gen des Nation­al­rates schickt einen Voren­twurf zur par­la­men­tarischen Ini­tia­tive 13.468 von Kathrin Bertschy (GLP) in die Vernehmlassung.

Ein Schrittchen weit­er im poli­tis­chen Prozess: Die Kom­mis­sion für Rechts­fra­gen des Nation­al­rates schickt einen Voren­twurf zur par­la­men­tarischen Ini­tia­tive 13.468 von Kathrin Bertschy (GLP) in die Vernehmlassung.

Die Kern­vor­lage bein­hal­tet die «wesentlich­sten Ele­mente» zur Öff­nung der Ehe im Zivil­recht. Eine zusät­zliche Vari­ante ergänzt die Kern­vor­lage mit dem Zugang zur Samen­spende für gle­ichgeschlechtliche weib­liche Ehep­aare. Das Vernehm­las­sungsver­fahren dauert bis zum 21. Juni 2019.

In ein­er Mit­teilung an die LGBTIQ-Organisationen schreibt Pink Cross: «Wir sind sehr erfreut, dass eine Vari­ante mit dem Zugang zur Samen­spende vorgeschla­gen wird und wer­den uns dafür ein­set­zen». Unsere nationalen Organ­i­sa­tio­nen wer­den nun eine gemein­same Vor­lage für eine Stel­lung­nahme erarbeiten.